Sieg im Spiel und im direkten Vergleich gegen Vorhalle!

 

TSV Hagen 2 – SE Gevelsberg 38:59 (16:25)

Im drittletzten Saisonspiel ging es für die Damen der Sportfreunde nach Hagen zur zweiten Mannschaft des TSV. Das Hinspiel ging überraschend deutlich mit 77:60 an die Hagenerinnen. Im Rückspiel sollte diese Niederlage ausgeglichen werden.

Der Fokus lag dabei vor allem auf der Defensive, die im Hinspiel überhaupt nicht funktioniert hatte. Mit 11 Spielern auf der Bank konnten die Gäste auch auf eine volle Bank zurückgreifen.

Vom Sprungball an war das Spiel ausgeglichen, mit leichten Vorteilen auf Gevelsberger Seite. Die Defensive stand recht gut, doch leider wollten auch gut ausgespielte Angriffe nicht zum Erfolg führen. Da die Sportfreundinnen aber über weite Strecken die Reboundhoheit hatten und die Erfolgsquote der Hagenerinnen auch nicht gut war, konnte sich kein Team absetzen.

Nachdem der Start ins zweite Viertel total verschlafen wurde, musste eine schnelle Auszeit den Lauf der Gastgeberinnen, die eine Ganzfeld Mann-Mann Verteidigung spielten, unterbrochen werden. Dies gelang besser als erwartet, denn nach der Auszeit gelangen den Hagenerinnen noch zwei Punkte. Durch einige Fast-Breaks nach Ballgewinnen und gutem Spiel am Brett ging es mit einer 25:16 Führung für Gevelsberg in die zweite Halbzeit.

Im dritten Viertel übernahmen die Sportfreundinnen dann die Kontrolle. Durch einen 9:0 Lauf in den ersten 5 Minuten wuchs der Vorsprung auf 34:16, später sogar auf 41:18. Auch wenn die nötige Spannung bei dem beruhigenden Vorsprung etwas verloren ging, war der Vorsprung mit 47:27 vor dem Schlussabschnitt beruhigend.

Dort stellte sich dann nur die Frage, ob man auch den direkten Vergleich gewinnen wollte. Nachdem der Vorsprung lange um die 20 Punkte betrug, versuchten die Hagenerinnen in den letzten Minuten nochmal die Lücke zu verkleinern. Nachdem sie auf 39:53 verkürzt hatten, konterten die Gäste nochmal und mit der Schlusssirene konnte Vanessa Betzing noch einen Dreier verwandeln und das Team so am Ende den direkten Vergleich gewinnen.

Es spielten:

Behm 17, Gerling 16, Unverfert 11, Betzing 7/1, Buchwald 2, Kollek 2, Schmidt 2, Schwan 2, Beljasova, Schreyer, Truß

Freiwürfe: 6/18 (33%)

Rubrik: