Knapper Auswärtssieg unserer 1. Damen beim Barmer TV

[Barmer TV 2 – SE Gevelsberg 49:51 (26:28)] Am sonnigen Sonntagmittag ging es für unsere 1. Damen zum schweren Auswärtsspiel nach Barmen. Dort wollte die Mannschaft um Trainer Yannick Schreyer das erste Auswärtsspiel der Saison siegreich gestalten, um mit zwei Siegen perfekt in die Saison zu starten. Zu Beginn des Spiels zeichnete sich ein hartes Spiel für die Gevelsbergerinnen ab. Aufgrund einer Ganzfeld-Presse der Gastgeber, wurden schnelle Turnover produziert, sodass nur phasenweise gute und einfache Aktionen am Korb realisiert werden konnten. Das Spiel ging hin und her.

Knappe Niederlage für die U18

[TSV Vorhalle U18 - SE Gevelsberg (48:47)] Am Montag Abend ging es für die U18 der SEG gegen TSV Vorhalle.
Es ging von Anfang an gut und konzentriert los. So konnte man sowohl in der Defense, als auch in der Offense gute Aktionen starten und sich früh ein kleines Polster rausspielen.
Man konnte dem Gegner das eigene Spieltempo gut aufzwingen.
Deswegen lautet der Halbzeit stand 26:34 für Gevelsberg.

Erste Damenmannschaft startet mit Heimsieg in die neue Saison

[SE Gevelsberg – TSV Hagen 2 62:40 (38:20)] Als Landesliga-Aufsteiger wollte unsere erste Damenmannschaft erfolgreich in die neue Saison starten. Mit der TSV Hagen 2 war eine sehr junge und athletische Mannschaft am sonnigen Samstagnachmittag in der Halle West zu Gast. Die Gevelsbergerinnen starteten nervös in das Spiel. Trotz einiger Fehlwürfe auf Seiten der Gäste fehlte im ersten Viertel offensiv die Durchschlagskraft. Das Umschaltspiel endete meist mit einem Fehlversuch oder einem Turnover, sodass das erste Viertel mit 12:11 endete.

Käufer entscheidet Comeback-Sieg unserer ersten Herren im ersten Saisonspiel

[SE Gevelsberg – BSC Hagen 58:57 (26:37)] Zur Prime-Time am Samstagabend stand das erste Saisonspiel der ersten Herren vor heimischer Kulisse statt. Das Spiel begann zunächst auf Augenhöhe. Die Hausherren starteten mit einem 5:0-Lauf, der schnell mit einem 5:0-Lauf der Gäste ausgeglichen wurde. Es entwickelte sich ein munteres Hin-und-Her mit vielen Fehlwürfen und erfolgreichen Aktionen unterm Korb auf beiden Seiten, sodass das erste Viertel mit 13:14 endete. Das folgende zweite Viertel sollte allerdings dann schnell vergessen werden.

Seiten

seg-basketball.de RSS abonnieren