1. Damen sichert sich die Meisterschaft und den Aufstieg!

[SE Gevelsberg 1 : Werdener TB 81:61 (26:13; 20:11; 25:21; 10:16)] Zu Beginn der Saison gab es in der 1. Damenmannschaft der SE Gevelsberg einen kompletten Neuanfang. Der harte Kern aus der vergangenen Saison konnte gehalten werden und wurde mit vielen neuen Spielerinnen aus Schwelm, Witten und Hagen ergänzt. Zu dem übernahm ein neues Trainergespann die neu zusammengestellte Mannschaft. Da hieß die erste Aufgabe, sich aneinander gewöhnen und Automatismen aufbauen. Es wurde aber in den ersten Trainingseinheiten direkt deutlich, dass hier was großes entstehen kann. Die neu erstellte Mannschaft harmonisierte von Anfang an und die Stimmung im Team passte auf Anhieb. 
Die Saison begann mit leichten Startschwierigkeiten und doch konnte man sich recht schnell im oberen Feld der Tabelle festsetzen. Zudem spielte sich das Team von Spiel zu Spiel mehr ein. Einen Dämpfer gab es im Hinspiel bei der Auswärtsniederlage gegen den Werdener TB. Somit gingen die Damen aus Gevelsberg am vergangenen Sonntag mit dem Ziel der Wiedergutmachung ins letzte Saisonspiel in heimischer Halle gegen der Werdener TB. Mit der möglichen Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Aufstieg in die Landesliga vor Augen war keine große Motivationsrede von Nöten. Die Gevelsbergerinnen gingen von Anfang mit Vollgas aufs Feld sowohl in der Defense als auch in der Offense und konnten schnell einen ordentlichen Vorsprung erzielen. Die Gastgeberinnen ließen auch im zweiten Viertel nicht nach und schafften sich somit einen 14 Punkte Vorsprung zur Halbzeit. Nun hieß es für die zweite Halbzeit nicht nachzulassen und das letzte Spiel für sich zu entscheiden. So ließ auch die Intensität im 3. Viertel nicht nach und der Vorsprung konnte um weitere vier Punkte ausgebaut werden. Somit ging es mit 24 Punkten Vorsprung ins letzte und entscheidende letzte Viertel der Saison. Dieses ging mit 16:10 an die Gäste. 
Mit dem 81:61 Sieg konnten die Gevelsberginnen die verdiente MEISTERSCHAFT und den AUFSTIEG perfekt machen. Dies wurde im Nachgang des Spiels noch ausgiebig gefeiert.

Es war eine unglaubliche Saison mit einem gelungen Abschluß die jedem Beteiligten eine Menge Spaß gemacht hat und das neu zusammen gestellte Team zu einer Einheit hat wachsen lassen. 

Nun gilt es nächste Saison in der Landesliga weiter als Team zusammen zu wachsen und in der neuen Spielklasse zu bestehen.

Es spielten:
#4 Kalkühler 2, #6 Kollek 5/1-4, #7 Schmidt 6, #8 Buchwald 7/2-2, #9 Heintze 1/1-4, #10 Barton 1/1-2, #11 Behm 7/1-2, #12 Unverfert 11/1-2, #13 Scheel 25/3-5, #14 Kozyra 16

    Rubrik: